Vorsorge

Das Leben genießen, einen Weg nach seinen eigenen Vorstellungen zu beschreiten, oder auf Vergangenes zurückblicken können, ist ein Privileg das uns geschenkt wurde.


Doch auch der Umgang mit dem Tod gehört zum Leben dazu.
Ein Vorsorgevertrag gibt Ihnen die Sicherheit - quasi wie ein erweitertes Testament - Ihre Bestattung selbst bestimmen zu können.
Dies kann alle Details wie Bestattung, Grab und dessen Pflege usw. beinhalten, oder auch nur einige, Ihnen besonders wichtige Punkte, so dass Ihre Angehörigen noch die ein oder andere Wahlmöglichkeit haben. Jederzeit kann der Vertrag von Ihnen persönlich geändert oder gekündigt werden.


Natürlich werden in diesem Zusammenhang auch die Kosten ermittelt. Diese können einer je nach Bestattungsart und Umfang der Trauerfeier zu einer finanziellen Belastung für die Hinterbliebenen werden.

Wir bieten Ihnen eine wirtschaftliche Absicherung, die weitestgehend zugriffssicher vor Erben, Betreuern und Sozialämtern ist.
Der Abschluss einer Sterbegeldversicherung zur Deckung der Kosten ist ratsam.


Die meisten Versicherer bieten Tarife bis zu einem Eintrittsalter von 80 - 85 Jahren an, oftmals gibt es in den ersten Jahren oder Monaten Leistungseinschränkungen. Wir arbeiten mittlerweile mit einem Partner zusammen, der ab dem ersten Tag vollen Versicherungsschutz bietet, gern unterbreiten wir Ihnen auch dazu ein individuelles Angebot.

Selbstverständlich können Sie auch andere Anbieter wählen oder vielleicht haben Sie ja bereits eine bestehende Sterbegeldversicherung.

Vorsorge

Für die Bestattung sind zu aller erst immer die Angehörigen verpflichtet, denn es
gilt das Bestattungsgesetz des jeweiligen Bundeslandes. Zum Beispiel im Brandenburgischen Bestattungsgesetz ist
eine genaue Reihenfolge der bestattungspflichtigen Personen aufgeführt §20 BbgBestG:

(1) Für die Bestattung haben die volljährigen Angehörigen in folgender Reihenfolge
zu sorgen:

  1. die durch Ehe oder eingetragene Lebenspartnerschaft verbundene Person,
  2. die Kinder,
  3. die Eltern,
  4. die Geschwister,
  5. die Enkelkinder,
  6. die Großeltern und
  7. der Partner einer auf Dauer angelegten nichtehelichen Lebensgemeinschaft.

Sterbegeldversicherung

Die Sterbegeldversicherung dient dazu, um die Hinterbliebenen finanziell zu entlasten, deshalb wäre es sinnvoll, sich um eine ausgewogene Vorsorge zu kümmern. Seit 2004 zahlen die gesetzlichen Krankenkassen kein Sterbegeld mehr, umso wichtiger ist hier eine eigenverantwortliche Vorsorge. Die meisten Versicherer bieten Tarife bis zu einem Eintrittsalter von 80 - 85 Jahren an, oftmals gibt es in den ersten Jahren oder Monaten Leistungseinschränkungen. Wir arbeiten mittlerweile mit einem Partner, der ab dem ersten Tag vollen Versicherungsschutz bietet, gern unterbreiten wir Ihnen auch dazu ein individuelles Angebot.

Frau
Herr